Menue
Menue

Reiten in Island

Reiter in der Abendsonne
Reiter in der Abendsonne; Foto: Brekkulækur

Schon die ersten Siedler brachten vor mehr als 1100 Jahren Pferde mit nach Island - und bis heute sind sie unentbehrlich, etwa beim alljährlichen Schafabtrieb, wenn die frei umherstreifenden Schafe aus dem Hochland in ihre Winterquartiere getrieben werden. Viele schöne Flecken und ganze Regionen in Island sind auch heute über keine Straße zu erreichen und nur Reitern und Wanderern zugänglich. Schon das ist ein guter Grund, Island vom Pferderücken aus zu erkunden. Was noch alles dafür spricht - Reit-Enthusiasten wissen es selbst, Neugierige sind willkommen, es herauszufinden!

Unser Reittourprogramm dürfte an Vielseitigkeit nichts zu wünschen übrig lassen. Ritte von einer Stunde bis zu zwei Wochen, für Anfänger oder geübte Reiter, in allen Landesteilen Islands, über bequeme Reitwege oder durch schwieriges Gelände... Unser Programm hat sich kontinuierlich erweitert - nicht nur neue Reittouren, sondern auch eine größere Auswahl an Veranstaltern werden in diesem Katalog vorgestellt. Bevor die Wahl zur Qual wird, rufen Sie uns an, damit wir gemeinsam herausfinden, welche Tour die richtige für Sie ist!

Übersicht aller Reittouren >>

Erlebnis Islandpferd

Wenn Sie - ob Reiter oder nicht - sich einfach nur über Islandpferde, ihre Eigenschaften und die isländische Reitweise informieren möchten, könnten Sie einen der Höfe besuchen, die sich darauf spezialisiert haben, diesen Aspekt isländischer Kultur vorzustellen.
Der Hof Fríðheimar zum Beispiel bietet von Mai bis Oktober regelmäßig Pferdeshows an und liegt gut erreichbar in Reykholt (an der Straße in Richtung Geysir). Bitte erkundigen Sie sich vorher bei uns oder direkt auf dem Hof, ob zu dem gewünschten Besuchszeitraum eine Show in deutscher Sprache stattfindet.

Schwierigkeitsgrad der Touren

Schätzen Sie Ihre Reiterfahrung ein und finden Sie die passende Tour:

Natürlich gibt es bei dieser Einteilung Grenz- und Zweifelsfälle - z.B. hängt es auch vom Wetter und den Bodenverhältnissen ab, ob dieselbe Tour leichter oder schwieriger ist.

Auf individuelle Fähigkeiten und Voraussetzungen der Teilnehmer nimmt jeder Tourguide selbstverständlich Rücksicht - es liegt jedoch in Ihrer Verantwortung, Ihre Reitkenntnisse und Kondition realistisch einzuschätzen.

Im Zweifel beraten wir Sie gern!

 

Ausrüstung

Das sollten Sie zur Reittour mitbringen:

Kleidung und Schuhe

  • warme Kleidung (gut geeignet sind Skiunterwäsche, Strumpfhose, warme Pullover,
    winddichte Jacke, Wollstrümpfe)
  • Stirnband, Handschuhe
  • Regenkleidung (wird bei einigen Veranstaltern gestellt)
  • Badeanzug / Badehose und Handtuch
  • bequeme Kleidung für den Abend
  • robuste, wasserdichte Schuhe (Trekkingstiefel, ggf. Gummistiefel)

Diese “Maximalausrüstung” ...

... benötigen Sie nicht bei jeder Tour - klären Sie ggf. mit uns ab, was sinnvoll ist und was nicht.

weitere Ausrüstung

  • robuste Tasche / Rucksack fürs Hauptgepäck
  • Moskito-Kopfnetz
  • Sonnenbrille, Sonnencreme
  • Wundpflaster
  • nur bei Unterkunft “Kat. C”: Schlafsack

Das stellt der Veranstalter:

  • Ihr Reitpferd (bei längeren Touren mehrere Pferde zum Wechseln)
  • einen Reithelm

Bei Bedarf stellen einige Veranstalter auch Regenschutzkleidung und warme Overalls

 

Einfuhrvorschriften für Reitkleidung

Ihre Reitkleidung kann Krankheitserreger enthalten, gegen die die Pferde hierzulande resistent sind, Pferde in Island aber nicht. Gemäß den isländischen Einfuhrvorschriften müssen Reitkleidung und sämtliche Kleidungsstücke, die hier mit Pferden und anderen Tieren in Berührung gekommen sind, in der Waschmaschine oder in der chemischen Reinigung gereinigt worden sein (wenn Sie Ihre Sachen zuhause waschen, empfiehlt es sich, einen Desinfektionszusatz oder Hygiene-Spüler zu benutzen). Reitschuhe und –stiefel sowie Reitkleidung, die weder in der Reinigung noch in der Waschmaschine gereinigt werden kann, muss gründlich (mit Wasser und Seife) gewaschen, getrocknet und 5 Tage vor Einreise desinfizert werden. Benutztes Leder (Trensen, Satteltaschen, Stiefel, Echtlederreithosen, Lederhandschuhe etc.) oder Wachs (Wachsmäntel und –jacken) dürfen nicht eingeführt werden.

Lesen bitte auch: