Dauer
12 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Reittouren
Reisezeitraum
Jul
Reisecode
R 89-IH4
Reit-Schwierigkeitsgrad
●●●●
  • Reittour

Diese Tour bietet das volle Fjallabak-Erlebnis als Rundtour. Sie können auch nur eine der zwei Etappen reiten. Sie erleben die Thórsmörk, die Lakikrater, den Krater Eldgjá, Landmannalaugar und die Region um Hekla zu Pferd, passieren Flüsse und Seen mit Aussicht auf zahlreiche Vulkane, Gletscher und Wasserfälle. Der Vulkan Hekla wird oft als „Königin von Island” bezeichnet und ragt hoch aus der faszinierenden Landschaft auf. An jedem Tag dieser Tour werden Sie an die zerstörerische Kraft zahlreicher Vulkanausbrüche über Jahrhunderte hinweg erinnert. Die Region Landmannalaugar ist eine farbenfrohe Schönheit im südlichen Hochland. Ein natürlicher Badeplatz ist nur einer der Höhepunkte, der diese Gegend zu einem beliebten Ziel für Naturliebhaber macht.

Der Ritt beginnt führt entlang des Flusses Markarfljót in die Berge. Vom ersten Tag an im Sattel befinden Sie sich in atemberaubender Landschaft! Dies ist die Kulisse für eine der bekanntesten und tragischsten Sagen, die Saga von Njáll. Sie reiten auf guten Reitwegen durch schwarze Asche aus Heklas vergangenen Ausbrüchen. Sie reiten weiter ins Fjallabak und durch die schwarze Sandwüste Mælifellssandur, die aus Lakis Kratern stammt. Sie verbringen einen Tag in der Nähe von Eldgjá, der größten Vulkanschlucht der Welt, und reiten dann durch das nördliche Fjallabak nach Landmannalaugar. Dort werden Sie einen Tag lang dieses erstaunliche vulkanische und geothermische Gebiet mit seinen heißen Quellen und farbenfrohen Bergen erkunden und kehren dann gegen den Uhrzeigersinn zurück in Richtung der Lavafelder des Hekla-Vulkans. Diese Tour bietet das volle Fjallabak-Erlebnis als Rundtour (9 Reittage) oder nur als Südroute (5 Reittage) oder Nordroute (4 Reittage)

Mehr über das Reiseziel „Island“ erfahren

Reiseverlauf

1. Tag: Flug nach Island – Übernachtung in Reykjavik

Sie landen am Nachmittag in Keflavik und fahren mit dem öffentlichen Transferbus nach Reykjavik.
Übernachtung: Gästehaus in Reykjavík

2. Tag: Fljótshlíd – Berghütte Fell - Auf den Spuren von Njáls Saga

Abholung in Reykjavik am Morgen und 1,5-stündige Fahrt zum Ausgangspunkt im historischen Gebiet von Fljótshlíð, wo Sie Guides und Pferde treffen und Ihren Ritt entlang des Flusses Markarfljót beginnen. Sie reiten an üppigem Ackerland und Wasserfällen vorbei, die die Hänge hinunterstürzen. Merkjáfoss (auch bekannt als Gluggafoss) ist einer der bemerkenswertesten in dieser Gegend. Seit den Anfängen der Besiedlung hat sich dieses Gebiet als fruchtbares Ackerland erwiesen und es war auch Schauplatz der Saga von Njál, einer der berühmtesten Sagas der isländischen Kultur. Sie folgen dem Fluss Markafljót flussaufwärts und steigen in die Berge hinauf, den Hang Þórolfsfell hinauf nach Fell Cabin, um dort zu übernachten. Von dort haben Sie eine großartige Aussicht auf den Eyjafjallajökull-Gletscher und den Naturpark Thórsmörk. 25 km
Übernachtung: Berghütte Fell

3. Tag: Fell –Mosar

Sie folgen etwa den halben Tag dem mächtigen Markarfljót am Westufer. Dann führt Sie der Weg
weiter in die Berge, um den Einhyrningur. Sie treffen Markarfljót wieder, überqueren ihn diesmal
(auf einer Brücke) und betreten das malerische Emstrur-Gebiet. Diese üppige Weidefläche im
Hochland gefällt den Pferden und Sie verbringen die Nacht in einer Berghütte. 25 km
Übernachtung: Berghütte Mosar

4. Tag: Rund um Mosar

Heute lassen Sie die Herde hinter sich und reiten mit einzelnen Pferden weiter, um diese wundervolle Gegend weiter zu erkunden. Sie reiten in das wunderschöne Botnar-Tal und halten an einer Höhle, die früher als Schutz für Bauern beim Sammeln ihrer Schafe diente. Der Höhepunkt dieses Tages ist der Blick auf die beeindruckende Markafljotsglúfur, eine 200 Meter tiefe Schlucht. Bevor Sie zur Hütte zurückkehren, halten Sie an einem Hügel und genießen einen großartigen 360-Grad-Blick über das südliche Hochland, einschließlich des Mýrdalsjökull-Gletschers und des berüchtigten Katla-Kraters. 30 km
Übernachtung: Berghütte Mosar

5. Tag: Mosar – Lambaskarðshólar

Der längste Tag der Tour bricht an. Der Ritt führt Sie nach Nordosten zwischen dem Mýrdalsjökull und dem Torfajökull-Gletscher. Sie folgen dem Fjallabak Trail über Mælifellssandur, eine schwarze Sandwüste, die nach dem markanten kegelförmigen Vulkan Mælifell benannt ist, der sich über dem schwarzen Sand erhebt und mit seinen moosgrünen Hängen einen beeindruckenden Kontrast bietet. Sie reiten darum herum und biegen nach Norden in Richtung Álftavatnskrókur ab. Dann überqueren Sie auf dem Weg zur Hütte mehrere kleine gletschergespeiste Flüsse. Bevor Sie die Hütte erreichen, müssen Sie Ófæragíl passieren, eine enge Schlucht, durch die die Pferde nacheinander gehen müssen. Der Ritt endet in der Lambaskarðshólar-Hütte in der Nähe des Flusses Skaftá. Nach diesem langen Reittag werden Sie die heiße Dusche genießen! 55 km
Übernachtung: Berghütte Lambaskarðshólar

6. Tag: Eldgjá – Erkundung der Feuerschlucht

Nach dem langen Ritt am Vortag starten Sie heute etwas später und lassen die Herde zu Hause, um auszuruhen. Sie reiten runter zum Ufer des Gletscherflusses Skaftá. Der Ritt führt weiter nach Norden zum Rand von Eldgjá, der „Feuerschlucht“. Er ist rund 40 km lang. An seiner tiefsten Stelle 270 Meter tief und an seiner breitesten Stelle 600 Meter breit. Der Ausbruch bei 939 AC setzte ungefähr 18 Kubikkilometer Lava frei und verursachte einen Temperaturabfall. Die Aschewolke konnte bis nach Zentralasien verfolgt werden. Sie machen dort eine kurze Pause mit der Möglichkeit, ein Stück in den Canyon zu wandern, um dessen Dimensionen zu sehen. 30 km
Übernachtung: Berghütte Lambaskarðshólar

Die Reiter, die nur die 5-tägige Tour machen, verlassen uns nach einem frühen Abendessen und fahren zurück nach Reykjavík.

7. Tag: Lambaskarðshólar – Landmannalaugar

Ein langer und aufregender Tag liegt vor uns. Wir reiten mit unserer Herde nach Norden durch die Berge, vorbei am Eldgjá-Canyon, der in den nördlichen Teil des Naturschutzgebiets Fjallabak führt. Dies ist eine Bergregion, und wir werden uns über und durch die Gebirgszüge bewegen und Flüsse überqueren, bis wir das farbenfrohe geothermische Gebiet von Landmannalaugar erreichen. Wir verlassen die Pferde, und verbringen die Nacht nicht hier, sondern fahren in die abgelegenere und ruhigere Hütte in Landmannahellir. 35 km
Übernachtung: Landmannahellir

8. Tag: Landmannalaugar - das Kaleidoskop der isländischen Farben

Heute fahren Sie zurück zum berühmten Landmannalaugar mit seinem natürlichen heißen Pool, umgeben von bunten Bergen und Lava aus dem Jahr 1480. Sie verbringen den Morgen dort mit der Möglichkeit, zu wandern oder ein Bad im Pool zu nehmen. Nach dem Mittagessen begeben Sie sich mit der Pferdeherde auf den malerischen Ritt zurück nach Landmannahellir. Die Farben wechseln von den blau-gelb-rötlichen Rhyolith-Gebirgszügen von Landmannalaugar zu den grünlich-schwarzen Lavafeldern und den unwirklich blau gepunkteten Seen dazwischen. Sie überqueren Flüsse und Seen und passieren ein Obsidianfeld, bevor Sie wieder in Landmannahellir ankommen. Dieser Tag wird ohne Zweifel einer der Höhepunkte dieser Tour sein. 25 km
Übernachtung: Landmannahellir

9. Tag: Landmannalaugar – Hungurfit

Der Tag beginnt mit einem steilen Aufstieg in die Berge. Wenn Sie Pokahryggur auf etwa 1000 Metern erreichen, werden Sie mit einem atemberaubenden Blick über das südliche Hochland belohnt, mit Torfajökull, Myrdalsjökull und Eyjafjallajökull in Sicht. Von dort steigen Sie nach Reykjadalur ab, einem abgelegenen Tal mit heißen Quellen, kleinen Geysiren und bunten Bergen. Der Ritt führt Sie an den schwarzen Obsidian-Lavafeldern von Hrafntinnusker vorbei zum markanten Tafelberg Laufafell, wo ein versteckter Wasserfall die perfekte Kulisse für eine Pause bietet. Sie reiten durch eine schwarze Lavawüste und am Ufer des Flusses Eystri-Rangá, bis Sie die Hütte in Hungurfit erreichen, nördlich von Tindfjallajökull, dem Ort für die Nacht. 45 km
Übernachtung: Berghütte Hungurfit

10. Tag: Hungurfit – Foss

Ihr letzter Reittag führt weiter nach Westen, mit dem berüchtigten Vulkan Hekla auf der rechten Seite. Hekla ist einer der aktivsten und am meisten gefürchtetsten Vulkane Islands. Die Lavafelder im Süden stammen aus dem 12. Jahrhundert. Ständige Eruptionen haben im Laufe der Jahrhunderte nicht nur menschliche Siedlungen zerstört, sondern auch fruchtbaren Boden geschaffen. Der Ritt führt Sie auf den Hängen des Tindfjallajökull durch üppiges Ackerland am Rande der Lavafelder und über die Flüsse Ytri-Rangá und Eystri-Rangá. Den größten Teil des Tages folgen Sie dem bekannten Hekla Trail und reiten auf guten Reitwegen, auf denen man den Tölt genießen kann. Dies ist der perfekte Tag, um sich zu entspannen und alle Eindrücke von der Reise während des Abschiedsessens in der Hütte von Foss einfließen zu lassen. 35 km
Übernachtung: Berghütte Foss

11. Tag: Foss – Reykjavík

Heute heißt es Abschied nehmen von der Pferden, der Gruppe und den Tourguides. Sie fahren am Vormittag nach Reykjavík zurück, wo Sie Ihre letzte Unterkunft beziehen.
Übernachtung: Gästehaus in Reykjavík

12. Tag: Abreise aus Island – Reykjavík – Flughafen Keflavík

Fahrt mit dem Bus zum Flughafen in Keflavík, rechtzeitig für den Rückflug.

Hinweis

Wetter- bzw. umweltbedingte Änderungen der Route oder des Programms können vorkommen, ohne jedoch die Qualität des Programms zu beeinträchtigen.
Auch an andere Flugzeiten kann das Programm angepasst werden.

Ende der Reise

Preise

2022

Preis p.P. ab Reykjavíkab Frankfurt*
17.07. – 28.07. - ganze Tour3.190, - €3.943, - €

*inkl. 2 ÜN in Reyjavík

Weitere Informationen

Klimaschutz
Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.atmosfair.de

Anreise-Alternativen
Der oben genannte Flug passt genau zum Tourtermin, muss aber nicht zwangsläufig der optimale Anreiseweg für Sie sein. Besprechen Sie daher vor Buchung mit uns, welche Alternativen in Frage kommen!
Ein anderer Abflughafen, früherer Hinflug oder späterer Rückflug kann sich günstig oder ungünstig auf den Reisepreis auswirken – das prüfen wir im Einzelfall und stellen Ihnen auf Wunsch ein Alternativangebot zusammen, ggf. auch mit Anschlussprogramm.

Hinweise:
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich

Bildnachweis

Ishestar

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.