Menue
Menue
PapageitaucherPapageitaucher; Foto: D. Schweizer

Info zum Coronavirus (COVID-19) in Island

Uns erreichen besorgte Nachfragen, was mit der gebuchten Islandreise passiert, wenn sich die Ansteckungsgefahr in Island erhöht, es eine Reisewarnung gibt oder gar die Anreise unmöglich ist.

Wir möchten Sie informieren:

Deutsches Auswärtiges Amt (Stand: 17.3.20)

Das Auswärtige Amt hat eine weltweite Reisewarnung ausgesprochen: https://www.auswaertiges-amt.de/de/

Wir melden uns bei unseren Gästen, die für März und April Reisen nach Island mit uns gebucht haben.

Einreiseregelung für Touristen

Für Touristen gibt es aktuell keine Reisebeschränkungen, die 14-tägige Quarantäneregel gilt nur für Isländer, die aus den Hochrisikogebieten zurückkehren.

Zu beachten sind folgende Informationen für Touristen, die nach Island reisen:

  • Wenn sie aus Hochrisikogebieten kommen und erkältungsähnliche Symptome aufweisen, sollten sie sich sofort an die Hotline +354 544 4113 wenden. Die Rufnummer ist die erste Anlaufstelle und der erste Kontakt, bevor sie ins Krankenhaus oder in die Klinik gehen.
  • Die Touristen werden gebeten, die Meldungen und Aushänge in den Hotels und Pensionen, Autovermietungen und weiteren touristischen Unternehmen sowie Einrichtungen landesweit aufmerksam zu lesen und zu befolgen.

Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, dass die allgemeinen Empfehlungen bezüglich des COVID-19 für internationale Reisende zu befolgen sind.

Maßnahmen der isländischen Behörden

Die isländischen Behörden haben sofort vorbeugende Maßnahmen ergriffen und passen diese stetig an die aktuelle Situation an, um die Ausbreitung des COVID-19 im Land einzudämmen. Die nur wenigen Einreisepunkte und die niedrigste Bevölkerungsdichte Europas ermöglichten das Land zum schnellen Handeln, um die isländischen Rückkehrer aus Hochrisikogebieten und die Einwohner, die mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind, zu identifizieren und sie ggf. unter Quarantäne zu stellen.

Öffentliche Einrichtungen wie Museen, Schwimmbäder u.a. auch die Blaue Lagune, das Mývatn Nature Bath, Vök, etc. schließen nun auch. Das Versammlungsverbot von Menschengruppen wurde auf max. 20 Personen (vorher max. 100) beschränkt und ist vorerst bis zum 12.April in Kraft.

Zudem haben nun aufgrund der sehr wenigen Reisenden im Land auch viele Unterkünfte wie Hotels und Gästehäuser bis auf Weiteres geschlossen. Der isländische Außenminister Guðlaugur Þór Þórðarson schließt nun nicht mehr aus, dass der gesamte Flugverkehr von uns nach Island ab Ende März zum Erliegen kommen könnte. Alle Isländer, die außerhalb ihres Landes unterwegs sind, werden dringend dazu aufgerufen, schnellstmöglich nach Island zurück zu reisen. Touristen und andere Personen, die Island in nächster Zeit verlassen wollten, sollten dies so schnell wie möglich tun, um zu vermeiden, dass sie in Island für eine unbestimmte Zeit festhängen.

Möchten Sie jetzt gern eine Islandreise buchen, befürchten aber hohe Rücktrittskosten, wenn Sie sich im Laufe der Zeit gegen die gebuchte Reise entscheiden?

Für Neu-Buchungen aller individuellen Islandrundreisen, den meisten Reit- und Gruppenreisen ab 11.März bis 30. April 2020 bei Reiseantritt bis 31.10.2020 haben wir unsere Storno-Bedingungen geändert: Sie können Ihre Reise bis zu 45 Tagen vor Antritt kostenlos stornieren oder auf einen späteren Zeitpunkt, vakanzabhängig, kostenlos umbuchen.

Sollten Sie Ihre gebuchte Reise nicht antreten können, weil das Auswärtige Amt eine Reisewarnung für Island bzw. für Regionen Islands, die Sie bereisen, bekannt gibt, erstatten wir Ihren vollen Reisepreis zurück.

Über die aktuelle Entwicklung informieren wir Sie gern persönlich.

Weiterführende Links: