Dauer
9 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Reittouren
Reisezeitraum
Jun, Jul, Aug
Reisecode
R 61 - EH 13
Reit-Schwierigkeitsgrad
●●●
  • Reittour

Die klassische Tour schließt die klassischen Sehenswürdigkeiten Þingvellir, Geysir und Gullfoss ein - aber darüber hinaus lernen Sie auch die Vielfalt der Landschaften und selten besuchte, schwer zugängliche Reiseziele kennen wie z.B. Islands zweithöchsten Wasserfall: den Háifoss, der 122 m in die Tiefe stürzt.

Von Hveragerði geht es durch Täler und Wiesen zum verborgenen „Tal der Pferde“ im Hengill-Gebiet. Von dort reiten Sie nordwärts am Ufer des größten isländischen Binnensees entlang nach Thingvellir, wo die Isländer vor über 1000 Jahren das älteste noch existierende Parlament der Welt gründeten. Ab Þingvellir wird der Weg durchs Hochland fortgesetzt, beim Geysir und Gullfoss, den viele für den schönsten Wasserfall Islands halten. Hier erreichen Sie jedoch noch einmal die Zivilisation. Das Hochland zwischen den Gletscherflüssen Hvítá und Þjórsá wird überquert und Sie kommen an weiteren Wasserfällen vorbei. Nach Überquerung der Hvítá geht es dann für einige Tage ins Hochland, zweimal übernachten Sie in einfachen Hütten und erst gegen Ende der Tour erreichen Sie in der Nähe der Hekla wieder bewohntes Land und können Annehmlichkeiten wie heiße Bäder genießen. Jede zweite Tour wird in umgekehrter Richtung durchgeführt.

Mehr über das Reiseziel „Island“ erfahren

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Nachmittagsflug nach Keflavík. Von dort fahren Sie mit dem Flybus nach Reykjavík, wo Sie gegen 17:30 Uhr ankommen. Ein Eldhestar-Mitarbeiter holt Sie direkt vom Busbahnhof in Reykjavík ab und gegen 19 Uhr treffen Sie auf dem Reiterhof Vellir ein. Dort werden, nach einem gemeinsamen Abendessen, die Einzelheiten und Fragen zur bevorstehenden Tour besprochen.
Übernachtung: Vellir

2. Tag: Hveragerði – Kolviðarhóll

Von Hveragerði, im Bezirk Ölfus, folgen Sie einer alten Route auf die Hellisheiði. Wenn das Hochmoor erreicht ist, geht es am Lavafeld Kristnitökuhraun entlang in Richtung des Vulkans Hengill. Dieses Lavafeld entstand im Jahr 1000 bei einem Ausbruch des Hengill. Einer Sage zufolge war diese Eruption die Rache der alten Götter Thór, Óðinn und Freyr, des Weiteren beeinflusste sie die Annahme des Christentums in Island. Weiter geht es zwischen Bergen und Lava - “milli hrauns og hlíðar” - nach Kolviðarhóll. Hier hat man schon vor hunderten von Jahren Rast gemacht. Die Pferde werden hier die Nacht verbringen. Sie übernachten auf dem Hof Vellir.
18 km, 4 Stunden
Übernachtung: Hof Vellir

3. Tag: Kolvidðrhóll – Marardalur – Þingvellir

Sie reiten in nördlicher Richtung am Fuß der Berge Húsmúli und Hengill. Durch eine enge Kluft erreichen Sie das Tal Marardalur, das Tal der Pferde. Weiter geht es über den Dyrfjöll (Torberg), von dem Sie eine herrliche Aussicht auf den See Thingvallavatn haben. Die Strecke führt am See entlang, vorbei an Hestvík, bis zum Hof Heiðarbær, wo die heutige Etappe endet. Anschließend Besichtigung des alten Althing (isländische Nationalversammlung) in Thingvellir. Von dort ist es nicht weit zur Unterkunft in Skógarhólar, wo bis 1978 große nationale Pferdewettkämpfe stattfanden.
38 km, 6-7 Stunden
Übernachtung: Skógarhólar

4. Tag: Thingvellir – Geysir

Die heutige Etappe führt Sie weiter durch den Nationalpark Thingvellir. Am Nordufer Islands größtem See Thingvallavatn, bei Gjábakki, haben Sie einen einzigartigen Blick über den Park und den See. Hier treffen die nordamerikanische und die europäische Kontinentalplatte aufeinander.
Der Ritt führt Sie weiter über das Moorgebiet Lyngdalsheiði mit Rast an den Höhlen Laugarvatnshellir. Der Tagesritt endet außerhalb der kleinen Ortschaft Laugarvatn, die nach dem naheliegenden See benannt ist. Unter dem See befinden sich heiße Quellen und daher ist das Wasser in selbigem warm. Die Pferde bleiben zurück und Sie fahren mit dem Bus zu Ihrem Gasthaus Myrkholt, ganz in der Nähe des Geothermalgebietes Geysir, welches Sie besichtigen. Anschließend fahren Sie auch noch zum nur ca. 7 km entfernt liegenden Wasserfall Gullfoss.
35 km, 6-7 Stunden
Übernachtung: Gästehaus Myrkholt

5. Tag: Geysir – Helgaskáli

Heute verlassen Sie das besiedelte Landwirtschaftsgebiet und reiten ins isländische Hochland. Vom Geysirgebiet geht es hinauf nach Brúarhlöð. Von dort oben haben Sie einen phantastischen Blick auf den weißen Gletscherfluss Hvítá und sehen, wie der reißende Strom in vielen hundert Jahren eine beeindruckende Schlucht geschaffen hat.
Am Nachmittag erreichen Sie die Hütte Helgaskáli am Fluss Litla-Laxá, in der Sie übernachten.
35 km, 5-6 Stunden
Übernachtung: Hütte Helgaskáli

6. Tag: Helgaskáli – Hólaskógur

Weiter geht es durch die weite, wüstenähnliche Landschaft des Hochlands. Die Stille wird nur unterbrochen durch das Rauschen des Háifoss, dem zweithöchsten Wasserfall Islands (122 m). Hier wird eine Pause eingelegt. Das Tagesziel ist die schön gelegene Hütte Hólaskógur. Hören Sie gespannt den Geistergeschichten über die alte Hütte zu, die nur wenige hundert Meter entfernt von der Neuen steht. Verpassen Sie es nicht ein Bad im klaren, kalten Fluss Fossá zu nehmen.
20 km, 4 Stunden
Übernachtung: Hütte Hólaskógur

7. Tag: Hólaskógur – Fellsmúli

Der größte Teil dieser Tagesetappe führt entlang der Þjórsá, dem längsten Fluss Islands. Sie passieren den markanten Berg Búrfell, der einst Heim für Riesen und Trolle war und den Tröllukonuhlaup, die Stelle, an der die Trollfrauen über den Fluss gesprungen sind. Einige Kilometer weiter haben Sie einen guten Blick auf den Thjófafoss (Diebeswasserfall), über den es viele Erzählungen gibt. Der Ritt endet an der Farm Fellsmúli, von der aus Sie einen schönen Blick auf den Vulkan Hekla haben. Die Pferde bleiben dort und Sie übernachten im Gemeindezentrum Brúarlundur.
45 km, 7 Stunden
Übernachtung: Gemeindezentrum Brúarlundur

8. Tag: Fellsmúli – Laugaland – Reykjavík

Zurück bei den Pferden auf der Farm Fellsmúli geht es am Morgen auf weichen Grashügeln immer entlang des Flusslaufes der Eystri-Rangá. Den ganzen Tag können Sie, bei klarer Sicht, den Vulkan Hekla sehen, der im Mittelalter als „Tor zur Hölle” bezeichnet wurde. Sie reiten einen Kreis und beenden Ihre Tour in Fellsmúli, von wo aus Sie ein Bus zunächst zum Hof Vellir und später zurück nach Reykjavík zu einem Gästehaus bringt. Dort verbringen Sie noch einen letzten gemeinsamen Abend.
24 km, 4 Stunden
Übernachtung: Reykjavík

9. Tag: Abreise

Frühmorgens Fahrt zum Flughafen Keflavík mit dem Flybus und Rückflug nach Frankfurt.

Hinweis

Wetter- bzw. umweltbedingte Änderungen der Route oder des Programms können vorkommen, ohne jedoch die Qualität des Programms zu beeinträchtigen. Auch an andere Flugzeiten kann das Programm angepasst werden.

Ende der Reise

Preise

2023

Preis p.P. ab Reykjavikab Frankfurt*
Alle Termine2.420, - €3.122, - €
  • inkl. 1 ÜN in Reykjavík

Weitere Informationen

Klimaschutz
Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.atmosfair.de

Anreise-Alternativen
Der oben genannte Flug passt genau zum Tourtermin, muss aber nicht zwangsläufig der optimale Anreiseweg für Sie sein. Besprechen Sie daher vor Buchung mit uns, welche Alternativen in Frage kommen!
Ein anderer Abflughafen, früherer Hinflug oder späterer Rückflug kann sich günstig oder ungünstig auf den Reisepreis auswirken – das prüfen wir im Einzelfall und stellen Ihnen auf Wunsch ein Alternativangebot zusammen, ggf. auch mit Anschlussprogramm.

Hinweise:
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich

Bildnachweis

Eldhestar

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.