Dauer
9 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Reittouren
Reisezeitraum
Jun, Jul, Aug
Reisecode
R 53 - PH 1
Reit-Schwierigkeitsgrad
●●●
  • Reittour

Anreise über Reykjavík und Akureyri, wo Sie zum Hof Grýtubakki abgeholt werden. Am nächsten Vormittag werden nach kurzer Autofahrt in der Nähe des Wasserfalls Góðafoss die Pferde für die Tour eingefangen und aufgesattelt. Dann beginnt der Ritt.

Es geht weit nach Süden in das Tal Barðardalur, geschaffen von dem Gletscherfluss Skjálfandafljót. Dieser wird am nächsten Morgen auf einer Hängebrücke überquert, bevor der Ritt weiter nach Süden fortgesetzt wird, in die Nähe des pittoresken Aldeyjarfoss. Hier beginnt Ódáðahraun, die Missetäterwüste, und vom anderen Ufer grüßt schon der Sprengisandur. Die Umgebung wird bei zwei Halbtagsausritten näher erkundet, bevor Sie am vierten Reittag in Richtung Mývatn aufbrechen. Seine „Naturspektakel“ werden dann allerdings bei einer kleinen Rundfahrt und zu Fuß erkundet. Es folgen zwei weitere Reittage, bei denen Sie noch mehr und eher „geheime“ Naturschönheiten dieser Region entdecken.

Polarhestar bietet unter dem gleichen Namen drei verschiedene Tourenverläufe an – die klassische Tour, die etwas anspruchsvollere Tour zur Halbinsel Melrakkaslétta und wieder zurück.

Mehr über das Reiseziel „Island“ erfahren

Reiseverlauf

DER TOURENVERLAUF – KLASSISCH (20. Juni, 11. Juli und 11. August)

1. Tag:

Am späten Nachmittag holen wir unsere Gäste aus Akureyri ab. Nach dem gemeinsamen Abendessen auf der Farm Grýtubakki werden Sie mit dem Ablauf der Reittour vertraut gemacht. Übernachtung auf Grýtubakki.

2. Tag:

Die erste Etappe führt Sie mit dem Bus durch das Tal der Fnjóská, dem längsten Sammelfluss Islands. Außerdem schauen Sie sich den geschichtsträchtigen Wasserfall Goðafoss an. Der Sage nach hat Þorgeir von Ljósavatn seine Götterstatuen in den Wasserfall geworfen, als Island im Jahre 1000 n. Chr. zum Christentum übertrat. Bei der Farm Fremstafell werden die Pferde eingefangen und Sie reiten ins Tal Bárðardalur. Zur rechten Seite erheben sich bis zu 700 m hohe Basaltberge und an vielen Stellen ist Lava zu sehen, welche vor mehr als 7.000 Jahren von der Trölladyngja bei Ódaðahraun nördlich des Gletschers Vatnajökull geflossen kam. Im Süden grenzt das Tal an die Hochlandroute Sprengisandur und die Missetäterwüste Ódaðahraun an. Am Eingang des Tales liegt der Goðafoss, der Wasserfall der Götter. Sie folgen dem Fluss Skjálfandafljót flussaufwärts und übernachten in Kiðagil, einer Schule, die während der Sommermonate als Schlafsackunterkunft genutzt wird. Sie sind fünf bis sechs Stunden im Sattel.

3. Tag:

Von Kiðagil aus reiten Sie über die Hängebrücke bei Stóruvellir, um auf die andere Seite des Tales zu gelangen. Ziel ist die verlassene Farm Stóratunga, welche ganz im Süden des Tales zwischen den Flüssen Skjálfandafljót und Svartá liegt. Hier sind Sie dem Eingang zur Missetäterwüste ganz nah. Von weitem grüßen die Berge aus der Region des Myvatn, des berühmten Mückensees. Während sich die Pferde nach dem vier- bis fünfstündigen Ritt auf einer Weide neben der Farm ausruhen, machen Sie sich zu Fuß auf den Weg zum beeindruckenden Wasserfall Aldeyarfoss. Wegen seiner wunderbaren Basaltsäulen zählt er zu den schönsten Wasserfällen Islands. Unter anderem schauen Sie sich auch den alten Weg des Flusses Skjálfandaflót und die vielen Auswaschungen im Gestein an. Hier verweilen Sie und genießen die Einzigartigkeit dieser Gegend. Übernachtung in Stóratunga.

4. Tag:

Heute genießen Sie in der einmaligen Umgebung von Stóratunga zwei Ritte ohne die freilaufende Herde. Am Morgen geht es in Richtung Norden, entlang des Flusses Skjálfandafljót über die alte Lava Tunguhraun, weiter nach Tunguhamri und dann südlich entlang des Flusses Svartá zurück nach Stóratunga. Nach dem Mittagessen auf der Farm reiten Sie in Richtung Hochland und dann über Lava und Sandflächen südlich entlang des Flusses Suðurá und des Gebietes Réttartorfur hoch zu den Wasserfällen Hrafnabjörg. Am Vormittag reiten Sie rund 12 km und am Nachmittag an die 16 km. Insgesamt sind Sie an diesem Tag um die fünfeinhalb Stunden im Sattel. Abendessen und Übernachtung in Stóratunga.

5. Tag:

Sie verlassen Stóratunga und reiten über Landsmelar bei Viðiker ins Gebiet des Sees Myvatn. In Viðiker lebte im 19. Jahrhundert Jón Þorkelsson, der ein berühmter Führer von Reisenden durch die Missetäterwüste zur Askja war. Der Weg führt Sie über Sandhügel und durch Heide. Ein überwältigender Ausblick erwartet Sie im Engidalur, sobald Sie dessen höchsten Punkt erreicht haben. Mit etwas Glück sehen Sie bei schönem Wetter Herðubreið, die Königin der isländischen Berge. Ziel dieser drei- bis vierstündigen Etappe ist das Farmhaus und Hotel Stöng, wo Sie zu Abend essen und anschließend zu einer abendlichen Sightseeingtour im Gebiet des Myvatn aufbrechen. Dazu gehören die Pseudokrater von Skutustadir, die bizarren Lavaformationen bei Dimmuborgir und die brodelnden Schlammkessel von Námaskarð. Übernachtung in Stöng.

6. Tag

Sie verlassen Stöng in südlicher Richtung und reiten bei Hörgsdalur, einem verlassenen Hof, vorbei. Eine abwechslungsreiche Landschaft mit weichen Reitwegen erwartet Sie. Zu Ihrer Rechten haben Sie noch einmal einen wunderschönen Ausblick über das Gebiet des Sees Myvatn. An diesem Tag sind Sie etwa sechs Stunden im Sattel. Die Gruppe übernachtet in Breiðimyri, einem Gemeinschaftshaus bei dem kleinen Dorf Laugar im Tal Reykjadalur. Neben dem Haus befindet sich ein dichtes, idyllisches Wäldchen, welches vor dem Jahre 1920 angepflanzt wurde.

7. Tag:

Heute reiten Sie entlang eines bewaldeten Weges, Vatnshlið. Der Blick hinunter in das Tal Reykjadalur und auf den See Vestmannsvatn ist einmalig. Nach der Überquerung der Anhöhe Fljótsheiði reiten Sie über eine lange Brücke, welche den Fluss Skjálfandafljót überspannt. Ein wunderschöner Ritt entlang dieses Flusses und durch dichten Wald Fellsskógur erwarten Sie. Unterwegs grüßen uns die Wasserfälle Ullarfoss und Barnafoss. Bei Fremstafell endet Ihr heute etwa sechsstündiger Ritt. Rückfahrt zur Farm Grýtubakki, Abendessen und Übernachtung.

8. Tag:

Nach dem Frühstück Fahrt nach Akureyri und Verabschiedung

DER TOURENVERLAUF – MELRAKKASLÉTTA (21. Juli und 01. August):

Auf der ersten Variante dieser Tour reiten Sie von Fremstafell in Richtung Norden bis zur Halbinsel Melrakkaslétta. Sveinungsvík, eine wunderschön gelgegene Farm in der Nähe von Raufarhöfn, ist das Ziel. Auf der 2. Tour reiten Sie von Raufarhöfn/Sveinungsvík die umgekehrte Strecke wieder zurück nach Fremstafell.

Die Übernachtung während der ersten Tour erfolgt zweimal auf Grýtubakki als Schlafsackunterkunft (erste und letzte Nacht) sowie einmal in Hliðarbær (ebenfalls Schlafsackunterkunft) und viermal in Lundur im Fjord Öxarfjörður, wo gemachte Betten angeboten werden.

Die Übernachtung während der 2. Tour erfolgt zweimal auf Grýtubakki als Schlafsackunterkunft (erste und letzte Nacht) sowie fünfmal in Lundur im Fjord Öxarfjörður, wo gemachte Betten angeboten werden.

Ende der Reise

Preise

2023

Preis p.P. ab Akureyriab Frankfurt*
Termine klassische Tour2.020, - €3.035, - €
Termine Melrakkaslétta2.250, - €3.265, - €

*inkl. 1 ÜN in Reykjavík

Weitere Informationen

Klimaschutz
Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.atmosfair.de

Anreise-Alternativen
Der oben genannte Flug passt genau zum Tourtermin, muss aber nicht zwangsläufig der optimale Anreiseweg für Sie sein. Besprechen Sie daher vor Buchung mit uns, welche Alternativen in Frage kommen!
Ein anderer Abflughafen, früherer Hinflug oder späterer Rückflug kann sich günstig oder ungünstig auf den Reisepreis auswirken – das prüfen wir im Einzelfall und stellen Ihnen auf Wunsch ein Alternativangebot zusammen, ggf. auch mit Anschlussprogramm.

Hinweise:
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich

Bildnachweis

Polarhestar

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.