Dauer
8 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Reittouren
Reisezeitraum
Sep
Reisecode
R 42 – HS
Reit-Schwierigkeitsgrad
●●●●
  • Reittour

Der herbstliche Schafabtrieb ist einer der Höhepunkte der isländischen Kultur. Nach einem Sommer frei in den Bergen müssen die Schafe rechtzeitig vor dem harten Winter wieder ins Tal getrieben werden.

Echt isländisch! Der herbstliche Schafabtrieb ist einer der Höhepunkte der isländischen Kultur. Nach einem Sommer frei in den Bergen müssen die Schafe rechtzeitig vor dem harten Winter wieder ins Tal getrieben werden. Wir reiten mit Handpferd in die Berge und helfen später den Bauern ihre Schafe zu finden, sie sicher ins Tal zu treiben und zu sortieren. Dabei verlassen wir alle Wege und reiten „off road“ durch ein atemberaubendes Panorama aus kargen Hügeln, tiefen Tälern und kalten Bergflüssen, durch die auch die Schafe getrieben werden müssen. Es gibt reichlich Gelegenheit den Bauern beim Sortieren der Schafe tatkräftig zur Hand zu gehen.

Mehr über das Reiseziel „Island“ erfahren

Reiseverlauf

1. Tag

Flug nach Keflavik, Fahrt nach Reykjavik, Übernachtung dort.

2. Tag

Wir empfangen Sie an der Busstation in Varmahlíð um 14:15 Uhr und fahren gemeinsam zu unseren Hestasport Ferienhäusern, die nur 1 km oberhalb von Varmahlíð liegen. Nachdem Sie ihre Zimmer bezogen haben gibt es ein leichtes Mittagessen und dann geht es auch schon zu den Pferden. Wir machen uns mit unseren Reit- und Handpferden vertraut und beginnen unsere Tour mit einem ersten ca. 2-stündigen Ritt durch das Naturparadies des Flussdeltas Héraðsvötn. Das Terrain eignet sich ausgezeichnet, um die Gangarten des Islandpferdes voll auszukosten, allen voran den berühmten Tölt. Am frühen Abend kommen wir am Pferch Mælifellsrétt an, wo wir unsere Pferde für die Nacht lassen, während wir zurück fahren zu unseren Cottages. Nach einem zünftigen Abendessen freuen wir uns auf Entspannung im Hot Pot und eine gute Nacht nach einem ersten anstrengenden und langen Tag.

3. Tag

Heute starten wir in unser Abenteuer. Wir packen alles benötigte Gepäck für die nächsten beiden Tage und Nächte. Vom Mælifellsrétt aus reiten wir in das Tal Mælifellsdalur hinein und schon nach wenigen Kilometern lassen wir die Zivilisation hinter uns. Kontinuierlich geht es bergauf in diesem wunderschönen Tal, rechter Hand rauscht der Gebirgsfluss Mælifellsá, linker Hand ragt der Berg Mælifellshnjúkur hoch hinauf. Nach ca. der Hälfte des Tages haben wir das Hochland erreicht, allerdings sind es noch etliche Kilometer, bis wir an der Hochlandhütte Bugarskáli ankommen. Diese sehr einfache Hütte am See Aðalmannsvatn, bestehend aus nur einem Raum, ist unser Domizil für die nächsten beiden Nächte. Unsere Pferde und wir können unseren Durst löschen aus einer Quelle, aus der eiskaltes Gebirgswasser hervorsprudelt.

4. Tag

Nach einem zünftigen Frühstück machen wir uns für den ersten Abtriebstag fertig. Nachdem wir ca. 2-3 Stunden weiter in das Hochland Eyvindarstaðaheiði geritten sind, treffen wir die Farmer, die heute morgen bei der Hütte Strangakvísl gestartet sind. Ab jetzt haben wir einen Auftrag! Wir reihen uns ein in die gedachte lange und breite Linie, die die Reiter bilden, um das Gelände gründlich nach Schafen zu durchkämmen, denn möglichst soll keines im Hochland zurückgelassen werden. Gegen Abend kommen wir wieder bei unserer Hütte Bugarskáli an, wo wir und unsere Pferde eine weitere Nacht verbringen. Nach diesem langen und sicher ereignisreichen Tag werden wir bald nach dem Abendessen in einen tiefen Schlaf fallen.

5. Tag

Ein weiteres Mal heißt es: Früh aufstehen! Heute wissen wir schon, was wir zu tun haben und sind eine bedeutende Hilfe für die Farmer. Gegen Ende des Tages treiben wir einen wogenden Fluss von Wollknäueln vor uns her. Der Anblick und die Geräuschkulisse wird uns noch lange im Gedächtnis bleiben. Dieser Reittag findet sein Ende am Schafpferch, wo wir unsere Pferde für die Nacht auf einer benachbarten Weide lassen. Wir werden von unserem Bus abgeholt und freuen uns darauf, unsere müden Knochen im Hot Pot zu belohnen.

6. Tag

Heute morgen werden die Schafe sortiert! Hier können wir tatkräftig mit anpacken und den Farmern helfen, ihre Schafe zu finden und im entsprechenden Pferch zu sammeln. Jung und alt helfen mit und wir erleben eine ganz besondere Atmosphäre, dem Ende entgegen auch mit mehr und mehr Gesang. Genau das fasziniert die Teilnehmer und Besucher an einem Schafabtrieb. Wenn alle Schafe sortiert sind, satteln wir unsere Pferde und helfen einem Farmer dabei seine Herde zurück in das Heimattal zu treiben. Hierbei geht es noch einmal über einen Pass. Am späten Nachmittag trennen wir uns von den Schafen und reiten unsere Pferde im flotten Tempo zurück nach Hause. Es ist erstaunlich, wie viel Energie die Pferde nach diesen anstrengenden Tagen noch haben, wenn sie die heimatliche Wiese wittern.

7. Tag

Nach ein paar langen Tagen im Sattel und Arbeit mit den Schafen, dürfen wir heute ausschlafen und uns auf ein spätes Frühstück freuen und vielleicht noch ein letztes Bad im Hot Pot. Und dann ist es auch schon Zeit, sich zu verabschieden. Der Bus nach Reykjavík fährt um 11:20 Uhr in Varmahlíð ab und am späten Nachmittag kommen Sie in Reykjavík an. Übernachtung dort.

8. Tag

Fahrt zum Flughafen und Rückflug

Ende der Reise

Preise

2022

Aktuelle Preise folgen demnächst.

Weitere Informationen

Klimaschutz
Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.atmosfair.de

Anreise-Alternativen
Der oben genannte Flug passt genau zum Tourtermin, muss aber nicht zwangsläufig der optimale Anreiseweg für Sie sein. Besprechen Sie daher vor Buchung mit uns, welche Alternativen in Frage kommen!
Ein anderer Abflughafen, früherer Hinflug oder späterer Rückflug kann sich günstig oder ungünstig auf den Reisepreis auswirken – das prüfen wir im Einzelfall und stellen Ihnen auf Wunsch ein Alternativangebot zusammen, ggf. auch mit Anschlussprogramm.

Hinweise:
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich

Bildnachweis

Hestasport

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.