Dauer
9 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Reittouren
Reisezeitraum
Jul
Reisecode
R 64 - IH 28
Reit-Schwierigkeitsgrad
●●●
  • Reittour

Diese Tour ist neu und für erfahrene Reiter, die lange Distanzen durch unberührte Natur reiten und dabei spektakuläre Aussichten genießen möchten. Highlights dabei sind der Besuch der Schlucht Stuðlagil, das Geothermalbad Vök, das historische Gehöft Sænautasel und der Ausblick auf die atemberaubende Weite des östlichen Hochlands um die Farm Möðrudalur.

Der Weg führt durch liebliches Wiesenland und schwarze Wüsten, durch Vulkanlandschaften, über Berge und entlang von Schluchten… Sie reiten durch die entlegendste und nur zu Pferd erreichbare Region Islands. Meist geht es schnell voran, auf guten Reitwegen oder festem Wüstenboden, die wie geschaffen für den Tölt sind. Doch es müssen auch Berge und Flüsse überquert werden. Die Pferde beweisen dabei wieder einmal ihre unglaubliche Trittsicherheit. Die Höhepunkte der Tour sind der Besuch des Geothermalbads Vök, die beeindruckende Schlucht Stuðlagil mit ihren Basaltsäulen und dem türkisen Wasser, der Ritt entlang des Jökulsárgljúfur mit seinen „Echofelsen“. Außerdem besuchen Sie die historische Hochlandoase Sænautasel und durchreiten einen Teil der größten Wüste Islands, „Hólasandur“.

Reiseverlauf Ost - Nord

1. Tag: Flug nach Island, Übernachtung in Reykjavik

Sie landen am Nachmittag in Keflavik und fahren mit dem öffentlichen Transferbus nach Reykjavik zu Ihrer Unterkunft.
Übernachtung: Reykjavík

2. Tag: Reykjavík – Egilsstaðir – Skipalækur

Der Treffpunkt ist um 17:30 Uhr am Flugfélag Íslands am Flughafen Reykjavík für den Flug nach Egilsstaðir.
Übernachtung: Skipalaekur

3. Tag: Fellabær – Valþjófsstaður – Skjöldólfsstaður

Sie reiten mit Blick auf die Wildnis der Hochebene und sehen vielleicht Rentiere, oder, wie der Polarfuchs seiner Beute nachläuft. Die majestätischen Berge Snæfell und Herðubreið, die unter der Eisdecke entstanden sind, die Island während der letzten Eiszeit bedeckte, sind in Sichtweite und erinnern daran, wie viel Kraft die Natur haben kann. In Skjöldólfstaðir gibt es einen Swimmingpool und Whirlpools, in denen Sie sich nach einem spektakulären und langen Tag im Sattel entspannen können. 40 km
Übernachtung: Skjöldólfsstaður

4. Tag: Skjöldólfsstaðir – Klaustursel – Sænautasel

Von Skjöldófsstaðir machen Sie einen Ausflug zum Wasserfall Stuðlafoss und der Schlucht Stuðlagil. Unter dem Fluss Jökulsá á Brú hat sich eine wunderschöne Schlucht gebildet. Die Stuðlagil-Schlucht hat eine der größten Basaltsäulen in Island, während Stuðlafoss, das versteckte Juwel, nicht weniger atemberaubend ist. Seine Basaltsäulen bilden Sitzgelegenheiten mit neongrüner Vegetation. Danach geht der Ritt weiter in Richtung Klaustursel. Von dort folgen Sie ausgezeichneten Reitwegen durch die Wildnis zum alten Torfhaus Sænautasel, dem letzten Bauernhof, auf dem Menschen lebten. Die Pferde bleiben dort, während Sie für die Nacht zurück nach Möðrudalur fahren. 30 km
Übernachtung: Möðrudalur

5. Tag: Sænautasel – Möðrudalur

Nachdem Sie die Pferde in Sænautasel abgeholt haben, reiten Sie zum Bergrücken, wo Sie das Mittagessen einnehmen. Diese große bogenförmige Moräne namens Skessugarður oder Trollgarten ist über 300 Meter lang und fast 7 Meter hoch. Es ist eine riesige Natursteinformation, die von einer Riesin geformt wurde! Es ist absolut wahr! OK dann…. möglicherweise wurde es von einem eiszeitlichen Gletscher gebildet. Sie reiten entlang des Bergkamms und weiter auf dem gleichen alten Reitweg, den die Menschen in alten Zeiten zwischen Ost und Nord reiste. Sie reiten schließlich etwa 8 km durch die atemberaubende Wildnis, bis Sie mit den Pferden in Möðrudalur angekommen sind.
22 km

6. Tag: Möðrudalur – Grímsstaðir – Bjarnastaðir

Sie verlassen das Tal Möðrudalur und reiten über den Pass Sótaskarð in Richtung der Bergkette Víðidalsfjallgarður. Sie sehen die Überreste eines alten Gehöfts in der weiten Einsamkeit – als würden Sie durch die Zeit reisen. Die Mittagspause machen Sie an einem alten Schafstall, in dem jetzt ein kleiner Laden ist. Dann reiten Sie weiter in Richtung Grímsstaðardalur. Bei Grímsstaðir á Fjöllum, dem höchstgelegensten Hof des Landes, lassen Sie Ihre Pferde für die Nacht und fahren zum Hof Bjarnastaðir.
33 km

7. Tag: Bjarnastaðir – Grímsstaðir – Hafursstaðir – Bjarnastaðir

Sie beginnen den Tag mit einem Ritt nach Grímsstaðir á Fjöllum, der höchstgelegenen Farm des Landes, bevor Sie über Islands größte Wüste, Hólasandur, weiterreiten. Von dort aus reiten Sie zurück nach Bjarnastaðir, um den Hot Pot zu genießen, sich auszuruhen und die Nacht zu verbringen.
25 km

8. Tag: Bjarnastaðir- Hafursstaðir – Hljóðaklettar – Bjarnastaðir – Akureyri – Reykjavík

Von Bjarnastaðir fahren wir nach Hafursstaðir, einem verlassenen Hof, wo unsere Pferde schon auf uns warten. Wir reiten entlang des reisenden Flusses Jökulsá und der Schlucht Jökulsárgljúfur. Auf der anderen Seite des Flusses sehen wir die Hljóðaklettar (Echofelsen), eine markante Felsformation aus Basaltsäulen. Bei Bjarnastaðir verabschieden wir uns von unseren Pferden und den Helfern und fahren nach Akureyri von wo aus zurück nach Reykjavík fliegen. Wir kommen gegen 17:30 Uhr in Reykjavik an.

9. Tag: Abreise aus Island – Reykjavík – Flughafen Keflavík

Transfer zum Flughafen in Keflavík, rechtzeitig für den Rückflug.

Hinweis

Wetter- bzw. umweltbedingte Änderungen der Route oder des Programms können vorkommen, ohne jedoch die Qualität des Programms zu beeinträchtigen.

Ende der Reise

Preise

2024

Preis p.P. ab Reykjavíkab Deuschland*
Hauptsaison2.926, - €wird in Kürze veröffentlicht

*inkl. 2 ÜN in Reykjavík

Weitere Informationen

Klimaschutz
Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter
www.atmosfair.de

Anreise-Alternativen
Der oben genannte Flug passt genau zum Tourtermin, muss aber nicht zwangsläufig der optimale Anreiseweg für Sie sein. Besprechen Sie daher vor Buchung mit uns, welche Alternativen in Frage kommen!
Ein anderer Abflughafen, früherer Hinflug oder späterer Rückflug kann sich günstig oder ungünstig auf den Reisepreis auswirken – das prüfen wir im Einzelfall und stellen Ihnen auf Wunsch ein Alternativangebot zusammen, ggf. auch mit Anschlussprogramm.

Hinweise:
Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich.

Hier finden Sie die von uns empfohlene Ausrüstung für mehrtägige Reittouren.

Bildnachweis

Islandshestar

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.