Dauer
15 Tage
Reiseziel
Island
Reisethema
Wanderreisen
Reisezeitraum
Jun, Jul, Aug
Reisecode
B18-WR
Wander-Schwierigkeitsgrad
●●●
  • Gruppenreise

Der berühmte Laugavegur, „Weg der heißen Quellen“ zählt zu den klassischen und eine der schönsten Trekkingrouten Islands.

Unglaubliche und faszinierende Einblicke in die Wildnis und Abgeschiedenheit Islands erwarten Sie bei dem Trek durch farbenprächtige vulkanische Berglandschaft, über Schneefelder, entlang dampfender Quellen und bunter Solfataren, vorbei an Gletschern und tiefen Schluchten. Voller Idylle und erhabener Einsamkeit präsentiert sich die Wanderstrecke vom malerischen See Hvitárvatn zum Thermalgebiet Hveravellir im zentralen Hochland, wo Sie zwischen zwei der größten Gletscher Islands ein naturheißes Bad erwartet. Es erwartet Sie Tageswanderungen von ca.. 4-5 Std., an den Trekkingtagen bis zu 9 Std., 25 km Länge und bis zu 600 m Höhenunterschied.

Mehr über das Reiseziel „Island“ erfahren

Reiseverlauf

1. Tag: Anreise

Flug nach Keflavík und Transfer nach Reykjavík.
Übernachtung: Campingplatz Reykjavík

2. Tag: „Goldenes Dreieck“

Auf dem Weg zum ersten Hochlandcamp beim See Hvítárvatn, am Fuße des Gletscher Langjökull, besuchen Sie den Nationalpark Þingvellir mit dem alten Þingplatz, dem ehemaligen Parlamentssitz Islands. Auch am nahe liegenden Geysir machen Sie Halt und können die bis zu 25 m hohe Fontäne bestaunen, die vom noch aktiven „Stokkur“ alle 5-10 m in die Luft gestoßen wird. Bevor Sie dann endgültig die Zivilisation verlassen und das Hochland entdecken, ist noch ein Stopp am „Goldenen Wasserfall“ Gullfoss geplant. Bei einem kurzen Spaziergang können Sie dem schönen Fall sehr nahe kommen.
Übernachtung: Hochlandcamp am See Hvítárvatn

3. Tag: Unterwegs auf alten Wegen

Heute steht eine lange Wanderung auf dem alten Reitweg Kjalvegur auf dem Programm. Dieser Weg stellte früher die einzige Verbindung durch die Kjölur-Hochlandroute dar. Am Fuße der Gletscher Langjökull und Hrútfellsjökull, führt die Strecke durch eine fruchtbare Landschaft.
Wanderzeit 4 Std., Strecke 12 km, + 100 m
Übernachtung: Hochlandcamp bei Þverbrekknamuli

4. Tag: Zu den heißen Quellen

Sie wandern weiter entlang des Gebirgsfußes zum Heißquellengebiet Hveravellir, wo Sie in einem Hot Pot die Anstrengung der ersten beiden Etappen schnell vergessen haben.
Wanderzeit 6 Std., Strecke 25 km, +/- 100 m
Übernachtung: Hochlandcamp bei Hveravellir

5. Tag: Zum Vulkan Strykur

Auf einer Tageswanderung erkunden Sie den Vulkan Strykur. Bizarre Gesteinsformationen zeugen von einst aktiven Urgewalten. Der Krater markiert den Mittelpunkt eines sehr flachen Schildvulkans, erkennbar an einem viele Kilometer durchmessenden Lavafeld.
Wanderzeit 3-4 Std., +/- 300 m

6. Tag: Farbenfrohe Liparitberge

Entlang der Kjölur-Piste zurück gen Süden - noch einmal am Gullfoss vorbei - fahren Sie durch dünn besiedeltes Agrarland, bevor es wieder ins Hochland geht. Einmalig, bizarr und farbenprächtig sind die Liparitberge Landmannalaugars. Ein Bad in den „heißen Quellen der Landmänner“ ist ein Muss.
Übernachtung: Hochlandcamp in Landmannalaugar

7. Tag: Wie in einer anderen Welt

Es gibt unzählige Wanderungen in der fantastischen Bergwelt rund um Landmannalaugar. Eine davon unternehmen Sie heute.
Wanderzeit 6-7 Std., +/- 450 m

8. Tag: Auf dem Laugavegur

Durch den Obsidianstrom Laugahraun wandern Sie heute zu den Schwefelquellen an der Brennisteinsalda, einem besonders bunten Ryolithberg. Vorbei an kleinen Geysiren, kochenden Quellen und Dampflöchern laufen Sie vorbei an der Eiskappe des Kaladaklofsfjöll. Nach einem steilen Abstieg mit tollen Ausblicken erreichen Sie den wunderschönen See Alftavatn.
Wanderzeit 9 Std., Strecke 24 km, +/- 500 m
Übernachtung: Hochlandcamp beim See Álftavatn

9. Tag: Am See

Nach der langen Wanderung am Vortag legen Sie heute einen ruhigen Tag ein und genießen den Alftavatn. Wenn Sie möchten, können Sie fakultativ eine Wanderung auf einen Aussichtsberg oder am Seeufer entlang unternehmen.

10. Tag: Zum Markarfljót

Durch eine typische Sand-, Kies- und Lavalandschaft erreichen Sie das Camp bei der Hütte Emstrur. Unbekannt und unglaublich ist das, was Sie bei einem anschließenden Spaziergang in der Nähe der Hütte erwartet.
Wanderzeit 5 Std., Strecke 15 km, +/- 100 m
Übernachtung: Hochlandcamp bei der Hütte Emstrur

11. Tag: Þórsmörk

Einige Flussdurchquerungen stehen heute an, bevor Sie in die grüne Oase der Þórsmörk eintauchen. Dieses, von drei Gletschern umgebene und von mehreren Gletscherflüssen durchzogene Gebiet ist ein wahres Wanderparadies in einmaliger Idylle.
Wanderzeit 5 Std., Strecke 15 km, - 400 m
Übernachtung: Hochlandcamp in der Þórsmörk

12. Tag: „Im Götterland“

Heute steht eine weitere Tageswanderung mit prachtvollen Ausblicken durch die Gletscher- und Schluchtenlandschaft der „Gemarkung Thors“ auf dem Programm.
Wanderzeit 4-6 Std., +/- 600 m

13. Tag: „Im Götterland 2“

Tageswanderung in der Þórsmörk.
Wanderzeit 4-6 Std., +/- 600 m

14. Tag: Reykjavík

Am Vormittag fahren Sie nach Reykjavík. Der heutige Tag der Reise steht Ihnen zur freien Verfügung.
Übernachtung: Campingplatz Reykjavík

15. Tag: Abschied nehmen

Rückflug von Keflavík.

Verlängerung

Wenn Sie die Reise um weitere Tage in Reykjavík oder Touren verlängern möchten, buchen Sie das am besten gleich mit, für nachträgliche Flug-Umbuchung fallen Gebühren an! Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten.

Hinweis

Durchführung in abweichender Reihenfolge möglich (Beginn der Reise mit dem Trekkingteil Landmannalaugar - Thorsmörk, anschließend Trekkingteil bei Hveravellir) - die Leistungen bleiben unverändert.

Ende der Reise

Preise

2022

Preis p.P. ab/an FRAFlugzuschlag BER, HAM, DUS, MUCFlugzuschlag Österreich, Schweiz
Alle Termine 2.865, - €100, - €250, - €

Einzelzelt zuschlagsfrei

Weitere Informationen

Klimaschutz

Zur Kompensation der klimaschädigenden Auswirkungen dieser Flugreise ist eine Spende an atmosfair in den hier genannten Reisepreisen enthalten. Sie erhalten dafür eine Spendenbescheinigung.
Weitere Informationen finden Sie unter www.atmosfair.de

Hinweise:

Diese Reise ist im Allgemeinen für Personen mit eingeschränkter Mobilität nicht geeignet.
Kein Visum erforderlich für Staatsbürger aus Deutschland, Schweiz oder Österreich.

Bildnachweis

H.Brümmel

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Datenschutzeinstellungen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.

Ihre Einstellungen wurden gespeichert.